PartyLites Guide für natürliche Kerzen

Der Markt für natürliche Kerzen ist teilweise recht unübersichtlich, wenn man nicht so recht weiß, worauf man achten sollte. Deshalb bist du hier genau richtig. Wir sind die Experten – viel Spaß mit unserem Kerzen-Guide.

Erfahre hier mehr über Sojawachs (und darüber, ob es vegan ist), die Unterschiede zwischen verschiedenen natürlichen Kerzen auf dem Markt, warum wir eine natürliche Paraffinmischung für unsere Kerzen nutzen und worin sich Baumwolldochte und Holzdochte unterscheiden.

Bild von Sojawachskerzen

Was ist Sojawachs (und ist es vegan)?

Sojawachskerzen enthalten aus Sojabohnen gewonnene Öle, also Öle aus einer natürlichen pflanzlichen Quelle. Dadurch sind sie also veganfreundlich. Zur Herstellung von Sojawachs werden die Bohnen gepresst, um die Öle zu extrahieren, die dann gehärtet werden. Dabei wird das Öl verfestigt, um es dank seines niedrigen Schmelzpunktes einheitlicher und leichter brennbar zu machen. Die Schoten der Bohnen werden dann in der Regel wieder an Tiere verfüttert, was den Prozess abfallarm und umweltschonend macht. 

Vorteile von Sojawachs

Sojawachs ist eine biologisch abbaubare, umweltfreundliche Wahl für deine Kerzen. Aufgrund seines niedrigen Schmelzpunkts brennt es auch bei niedriger Temperatur, wodurch die Kerzen länger brennen. Außerdem brennt Sojawachs viel sauberer als andere Wachsarten und ist damit viel umweltfreundlicher als nicht-natürliche Kerzen.

Im Vergleich zu anderen natürlichen Kerzenwachsen auf dem Markt ist Sojawachs derzeit das nachhaltigste. Lorbeerwachs und Kokosnusswachs sind Derivate. Sie werden ohne die Nutzung von Chemikalien aus der Erde gewonnen, sind allerdings eine knappe Ressource und daher extrem teuer. Bienenwachskerzen sind auch natürliche Kerzen, aber da Bienenwachs ein tierisches Nebenprodukt ist, halten manche Veganer es nicht für ethisch vertretbar, dieses Wachs für Kerzen zu nutzen. Palmölwachs fällt ebenfalls in diese Kategorie, da dessen Gewinnung stark mit der Rodung von Wäldern verbunden ist. Sojawachs hingegen ist viel erschwinglicher, da es sich um einen erneuerbaren Rohstoff handelt.

Die niedrige Brenntemperatur von Sojawachs macht im Vergleich zu anderen Kerzenarten das Reinigen nach dem Abkühlen einfacher, vor allem, wenn es auf Stoffe oder Tischtücher gelangt ist. Diese niedrige Temperatur bedeutet auch, dass Sojawachs beim Anzünden ein weiches Ambiente schafft, das den Raum nicht dominiert. Da es in der Regel gleichmäßig abbrennt, bildet sich um den Docht ein großzügiges Wachsreservoir, so dass mehr Duft in die Wohnung abgegeben wird.

Bild von Sojawachskerzen

Vorteile von Paraffinwachs 

Während Sojawachs aus natürlichen Rohstoffen hergestellt wird, wird Paraffin aus Erdöl gewonnen, weshalb einige Veganer es nicht nutzen wollen. Meist wissen sie allerdings, dass die Tiere und Organismen, die bei der Gewinnung von Erdöl aus der Erde geholt werden, bereits vor Millionen von Jahren gestorben sind, also nicht für die Herstellung getötet wurden.

Paraffinwachs speichert viel Duft, wodurch beim Abbrennen auch mehr davon freigesetzt wird. Das bedeutet also mehr Duftabgabe, wenn der Docht angezündet wird, und man kann die Basisnoten der Kerze noch wahrnehmen, auch wenn sie nicht mehr brennt.

Bei PartyLite stellen wir unsere Kerzen mit einer Mischung aus Paraffin und Sojawachs her, die eine lange, saubere Brenndauer gewährleistet und deshalb sicherer anwendbar sind. Unsere handgefertigten Kerzen sind nachhaltig und enthalten keine fragwürdigen Inhaltsstoffe, wie möglicherweise manch andere Kerzen. Dazu gehören:

Parabene – Konservierungsmittel, das Krebs verursachen kann und mit Hormonstörungen in Verbindung gebracht wird.

Phthalate – Chemikalie, die mit Asthma und Fruchtbarkeitsproblemen in Verbindung gebracht wird.

Sulfate – Sie werden zu Lasten der Umwelt aus Benzin oder Palmöl gewonnen und können Haut-, Augen- und Lungenreizungen verursachen.

Farbstoffe – Viele Kerzen auf dem Markt sind mit Farbstoffen angereichert, die beim Abbrennen schädliche Giftstoffe freisetzen können.

Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs – Unsere Produkte werden niemals an Tieren getestet oder aus tierischen Produkten hergestellt.

Bild des PartyLite BePURE Commitment

Im Vergleich: Baumwolldocht oder Holzdocht ?

Beide natürlichen Dochte haben ihre jeweiligen Vorteile beim Abbrennen, weshalb PartyLite beide Dochtarten verwendet. Baumwolldochte sind geflochtene Baumwollfäden, die in Wachs getaucht und dann zusammengedrückt werden, damit sie ihre Form behalten. Manche Baumwolldochte werden in reines Paraffin oder in Metalle wie Zink oder Blei getaucht, damit sie lange brennen. Beim Abbrennen werden jedoch schädliche Giftstoffe freigesetzt, weshalb wir bei PartyLite und unseren handgefertigten Kerzen darauf verzichten.

Holzdochte sind dünne Holzstreifen, die speziell für Kerzen hergestellt werden. Sie erzeugen beim Abbrennen ein knisterndes Geräusch wie bei einem Kaminfeuer, benötigen aber etwas mehr Pflege. Achte immer darauf, den Docht deiner Kerze nach jeder Nutzung nachzuschneiden, egal welchen Docht du verwendest. Mehr Infos findest du auch in unserer Kerzenkunde.

Obwohl man nur solche Kerzen im Freien anzünden sollte, die speziell dafür gemacht wurden, halten Baumwolldochte Wind oder Zugluft in der Regel besser stand. Es ist deshalb nicht ratsam, eine Kerze mit Holzdocht im Freien anzuzünden. Sie würde viel schneller erlöschen und wäre schwieriger wieder anzuzünden.

Zum Thema Nachhaltigkeit: Holzdochte sind in der Regel umweltfreundlicher, da im Vergleich zu Baumwolldochten für ihre Herstellung weniger Wasser verbraucht wird. Manche Baumwolldochte werden sogar um Metallstücke gewickelt, damit sie selbst trimmend sind. Wir machen das nicht, weshalb unsere Dochte moralisch vertretbarer und sicherer für unsere KundInnen sind.

Finde hier deine Lieblingskerze oder dein Lieblingsaccessoire aus der aktuellen PartyLite Kollektion. Alle unsere Sojawachskerzen findest du hier und hier erfährst du mehr über unsere No-No-Liste.

Teilen
Copyright © 2021 PartyLite